Gremien

FakRat? StuKom? StuRa? Hä? So wichtig wie die Unipolitik ist, so undurchsichtig ist sie auch. Hier findet ihr eine kurze Einführung in die wichtigsten Gremien der Uni und unserer Fakultät und welche Rolle die Studenten dabei jeweils spielen.

Den Gremien der akademischen Selbstverwaltung stehen die der studentischen Selbstverwaltung gegenüber, in denen die Studierendenschaft der Heidelberger Universität über ihre Belange selbst entscheiden - unabhängig von Professoren, Mittelbau und Sonstigen. Wie in allen Bundesländern (außer Bayern) gibt es seit Juli 2012 in Baden-Württemberg wieder eine gesetzlich legitimierte Studierendenvertretung (Verfasste Studierendenschaft, VS).  Im Mai 2013 hat bei einer uniweiten Wahl das Studierernden-Rats-Modell als Satzung für unsere Hochschule gewonnen und der Rat tagte zum ersten Mal im Dezember 2013. Auf dezentraler Ebene gibt es die Fachschaftsräte, die direkt von den Studenten gewählt werden.

Die Universität verwaltet sich größtenteils selbst. Dazu unterhält die Universität nach Vorgaben des Landeshochschulgesetzes von Baden-Württemberg diverse universitätsweite und dezentrale Gremien, die sich in der Regel aus Vertretern von vier Gruppen zusammensetzen: Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter (=Mittelbau), Studenten und sonstigen Mitarbeitern (=Sonstige). Jeder dieser Gruppen wählt eine bestimmte Anzahl an Mitgliedern in die Gremien, wobei die Professoren stets eine maßgebende Mehrheit haben. Diese Gremien sind die sogenannten Gremien der akademischen Selbstverwaltung. Es gibt dezentrale Gremien nur auf Fachebene wie der Studienkommission Biologie oder welche auf Fakultätsebene wie dem Fakultätsrat. Die Universität besteht aus 12 Fakultäten. Entscheidungen auf Fakultätsebene fallen im Fakultätsrat oder im Fakultätsvorstand. An einigen Fakultäten – z.B. der Juristischen – kann man nur ein Fach studieren, sodass die Fakultätsebene mit der Fachebene zusammenfällt. Die Fakultät Biowissenschaften fasst jedoch die Fächer Biowissenschaften bzw. Biologie, Pharmazie und Molekulare Biotechnologie zusammen. Universitätsweite Gremien sind das Rektorat, der Senat und der Aufsichtsrat. Während das Rektorat die Universität leitet, ist der Senat das zentrale beschlussfassende Gremium der Uni, welches über den Fakultäten steht. Die meisten Beschlüsse der Fakultäten müssen im Senat bestätigt werden. Der Aufsichtsrat (in Heidelberg Universitätsrat genannt) beaufsichtigt formal die Geschäftsführung des Rektorats und kann Vorschläge machen.