9 Millionen Fahrräder am Rande des Universums

Autor: Michael Gross; Verlag: Wiley-VCH

Das perfekte Buch zum Amüsieren für Menschen, die selbst als Wissenschaftler tätig sind oder sich im Bereich Wissenschaften etwas auskennen. Der Autor Michael Groß schreibt über die aktuellen Fortschritte oder auch Rückschritte der Forschung und nimmt dabei für jeden leicht verständlich Forscher und Wissenschaft aufs Korn. Das Buch besteht aus 100 Artikeln, welche in den letzten Jahren in unterschiedlichen Fachzeitschriften, wie zum Beispiel „ Nachrichten aus der Chemie“ veröffentlicht wurden. Gekonnt werden verschiedenste Themen, wie „Wem gehört die Polymerasekettenreaktion?“, „ Denglish für Fortgeschrittene“, „ Antinobelpreis für Uranrecycling“ , „ Ende gut, alles Öl“ oder „ Deutschland sucht die Superuni“ behandelt. Auch die Bildungspolitik, welche in Folge des Bologna-Prozesses immer jüngere Uni-Absolventen hervorbringen will, wird auf witzige Weise kommentiert. Beim Lesen der einzelnen Artikel, wird deutlich, dass der Autor ein abgeschlossenes Chemie Studium hinter sich hat. Die meisten Artikel sind jedoch trotzdem leicht verständlich, und falls nicht, sind vom Autor meist hilfreiche Links zum Nachlesen hinzugefügt. Am besten hat mir gefallen, wie Michael Groß die aktuelle Forschungswelt von außen, also aus einem etwas distanzierterem Blickwinkel betrachtet und dieses Eigenleben dieser forschenden Welt auf sehr unterhaltsame und witzige Weise beschreibt. Wenn man zu viel in Fachzeitschriften oder „Papern“ gelesen hat, bietet dieses Buch eine sehr nette Abwechslung, welche ich nur empfehlen kann! Auch beim Titel schlägt der Autor eine Brücke zwischen Alltag und Wissenschaft, aber wer genaueres darüber erfahren will, muss das Buch schon selbst lesen…

–Nadine Volk

Source: http://www.wiley-vch.de/publish/dt/books/I...