Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung für Ahnungslose (Y. Detert, C. Söhl)

Das Lehrbuch „Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung für Ahnungslose“ von Yára Detert und Christina Söhl stellt eine kleine, kompakte Lernhilfe dar, die vor allem für „Nebenfächler“ bestimmt ist.

Das Buch ist in sechs Kapitel gegliedert, die jeweils aus verschiedenen Unterkapiteln mit Einleitung, Definition/Satz, Beispielaufgaben und Lösungen aufgebaut sind. 

Die verwendeten Beispiele sind anschaulich und basieren auf Alltagserlebnissen, was den Bezug zur Thematik erleichtert. Insgesamt ist das Buch sehr auf Anwendung ausgerichtet, Herleitungen oder Beweise fehlen komplett.

Alles in allem ist das Buch zu empfehlen, da es klar strukturiert ist und zahlreiche Beispiele zu den Erklärungen enthält. Die Prinzipien der Stochastik sind sehr kompakt und kurz erklärt, und meist sehr gut verständlich. Auch die Aufgaben am Ende des Buches 

Insgesamt lässt sich sagen, dass das Buch alle wichtigen Bereiche der Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung abdeckt und verständlich erklärt. Manchmal wäre es gut gewesen, wenn das Buch ein bisschen mehr in die Tiefe gegangen wäre.

Eine weitere Anregung wäre die Vergrößerung des Aufgabenbereichs, da dieser zur Reflektion des Gelernten sehr nützlich ist . Bei manchen Aufgaben wäre es jedoch hilfreich gewesen, eine etwas ausführlichere Erklärung der Lösung zu haben. 

Ein weiterer Kritikpunkt es ansonsten guten Buches ist die Übersichtlichkeit. Bisweilen wäre es möglicherweise sinnvoll gewesen, weniger Beispiele anzubringen, beziehungsweise sie deutlicher einem Unterkapitel zuzuordnen. So kann es beim Lernen mit dem Buch ab und an passieren, dass man den Faden verliert.

Fazit: Insgesamt lässt sich sagen, dass das Buch für mich als Biologiestudentin, die Mathe nur als Nebenfach besucht, gut geeignet war. Es vermittelt einen guten Überblick über die Thematik und geht auf alle wesentlichen Bereiche einer Stochastik- Vorlesung ein. 

Insbesondere zur Klausurvorbereitung und zur Wiederholung des Vorlesungsstoffs ist es aufgrund der Übungsaufgaben gut zu verwenden. Zum Nachschlagen einzelner Themenkomplexe ohne Vorwissen oder begleitende Vorlesung (also für wirklich „Ahnungslose“) ist es, denke ich, weniger geeignet, da die Kapitel teilweise aufeinander aufbauen, beziehungsweise ein gewisses Maß an Vorwissen vorausgesetzt wird.

–Nadine Volk