Ausstattung fürs Studium

Als angehender Biologe braucht ihr neben eurem Köpfchen noch gewisses Handwerkszeug. Hierzu zählen:

  • Laborkittel:

    Wird für die chemischen Praktika (Anorganik & Organik), den Grundkurs Biowissenschaften, für die "Methoden der molekularen Biowissenschaften" sowie "Experimentelle Physiologie" benötigt. Darüber hinaus bei allen weiteren Kursen und Hauptpraktika. Kauf ist also Pflicht.

    Erwerb: Entweder bei der Fachschaft Chemie (~15 Euro), FS Medizin oder bei sonstigen Geschäften, die Labormaterialien vertreiben (z.B. Firma Eiermann in HD, da gibt es auch qualitativ sehr hochwertige Mäntel, die kosten dann aber bis zu 40 Euro). In der Einführungswoche organisieren wir für euch einen zentralen Kittelkauf, damit nicht jeder einzeln zu den Chemikern laufen muss.

  • Sezierbesteck:

    Benötigt für das Grundpraktikum Biowissenschaften. Ein komplettes Set inklusive Rasierklingen und Stecknadeln, die früher extra gekauft werden mussten, wird von der FS Bio während des Erstemesterfrühstücks und natürlich während der Öffnungszeiten Fachschaftsdienstes verkauft. Einzelne Bestandteile wie Objektträger, Deckgläser, etc. können bei der FS Bio oder FS Medizin nachgekauft werden.

  • Notwendig für den Grundkurs Biodiversität heimischer Blütenpflanzen und entsprechende Exkursionen:

    Klapplupe zur besseren Sicht. Könnt ihr z.B. bei der Buchhandlung Lehmanns erwerben

  • Taschenrechner:
    Hier reicht euer Schulrechner vollkommen aus. Auf keinen Fall sind programmierbare Taschenrechner erlaubt. Für die Physik-Klausur werden in der Regel einfache Taschenrechner gestelllt. Für die Übungen zu den Vorlesungen reicht ein Standard-Normalrechner ebenfalls vollkommen.