Englischkenntnisse im Biostudium

In den ersten Semestern sind in der Regel die meisten Lehrveranstaltungen und alle Vorlesungen auf Deutsch mit der gelegentlichen englischsprachigen Folie. 

Es gibt einen Sprachkurs "wissenschaftliches Englisch" (im LSF unter "Verschiedene Veranstaltungen"). Wir würden das allen empfehlen, die in der Oberstufe in Englisch nicht mindestens die Note 2.0 hatten.

Wir würden euch aber die Verwendung englischsprachiger Lehrbücher empfehlen, da ihr so die richtige Fachterminologie lernt, angelsächsiche Lehrbücher meist didaktisch besser sind als deutsche Lehrbücher und aktueller sowie billiger als deutsche Übersetzungen angelsächsischer Lehrbücher.
In Seminaren ist es euch normalerweise freigestellt, euren Vortrag auf Englisch oder Deutsch zu halten. Auf Englisch zu halten, hinterlässt oft einen guten Eindruck und ist eine gute Übung, aber natürlich aufwendiger.
In den Hauptprakika (und manchen Aufbaukursen) des 3. bis 5. Semesters ist das Skript auf Englisch, aber es wird deutsch gesprochen. Manche Betreuer sind Doktoranden ohne Deutschkenntnisse, was euch weitere Gelegenheit zum Üben gibt, aber euer Haupt-Betreuer spricht deutsch. 
Die Zyklusvorlesungen des fünften Semesters werden teilweise komplett auf Englisch gehalten, die Klausurfragen können unter Umständen in Englisch gehalten werden.

Die Bachelorarbeit kann auf Deutsch oder auf Englisch geschrieben werden, allerdings bevorzugen manche Betreuer eine der beiden Sprachen.

Der Master Molecular Biosciences wird auf Englisch unterrichtet. Zur Aufnahme muss man ausreichende Sprachkenntnisse nachweisen.