Handschuhsheim

Das ehemalige Dorf Handschuhsheim ist älter als die Stadt Heidelberg selbst. Es liegt nördlich von Neuenheim (und damit nördlich des Neckars) am Heiligenberg. Der Kern des Stadtteils spiegelt noch immer einen dörflichen Charakter wider. Im älteren Teil Handschuhsheim ist deshalb nicht nur mit idyllischer Atmosphäre zu rechnen sondern auch mit vergleichsweise hohen Mieten. Die Nähe zum Neuenheimer Feld macht es aber auf jeden Fall für Studenten attraktiv.

 

Verkehrsanbindung

Je nach genauer Wohnlage ist man in 10 bis 15 Minuten mit dem Fahrrad im Neuenheimer Feld, zum Bismarckplatz braucht man ebenfalls etwa 10 bis 20 Minuten.

Zum Neuenheimer Feld kommt man mit den Straßenbahnlinien 21 (ab Hans-Thoma-Platz, ehemals OEG Bahnhof Handschuhsheim) und 24 (ab Burgstraße). Diese fahren auch am Hauptbahnhof vorbei. Zum Bismarckplatz fahren die Linien 21, 23 und 5 (letztere fährt ebenfalls zum Hbf). Die Buslinie 38 fährt vom OEG Bahnhof auf den Heiligenberg.

 

Einkaufen

Im Norden Handschuhsheims (Fritz-Frey-Straße) befindet sich ein wahres Einkaufsparadies: Rewe, Aldi, Lidl, DM und ein Biomarkt. Wer da nicht findet, was er braucht, bzw. weiter weg wohnt, hat ansonsten nur die Möglichkeit zum Penny am OEG Bahnhof zu gehen. In Neuenheim ist jedoch noch ein Nahkauf. Er ist zwar klein aber sympathisch und liegt auf dem Weg vom Neuenheimer Feld nach Handschuhsheim praktisch auf dem Weg.

Für den umweltbewussten oder gesundlebenden Studenten sei der Gemüsebau Schlicksupp (Wiesenweg 35) zu empfehlen. Hier gibt es Obst und Gemüse direkt vom Handschuhsheimer Feld. Jeden Samstag ist Markt an der Tiefburg. Auch hier gibt es frische Lebensmittel aus der Region. Ebenfalls zu empfehlen ist die kleine Bäckerei Tschackert (Mühlingstraße 10). Dort wird man nett bedient und es gibt oft Brot vom Vortag zu günstigen Preisen abzugreifen.

 

Sonstiges

  • Bürgeramt: Dossenheimer Landstraße 13 (gegenüber der Tiefburg)
  • Post: Dossenheimer Landstraße 37 (am OEG Bahnhof)
  • Fahrrad-Reparatur: Das Schaltwerk (Handschuhsheimer Landstraße 45a) - ein kleiner Laden von zwei professionellen Schraubern mit gutem Service und qualitativer Arbeit - Homepage
  • Bücherstube an der Tiefburg (sehr stilvoll)

Dossenheim

Dossenheim ist eine Gemeinde nördlich von Heidelberg (siehe Kartenansicht oder Stadtplan). Durch die etwa 12.000 Einwohner dominiert ein angenehmer Kleinstadt-Charakter in den engen Gassen. Zwischen dem höchsten und dem am tiefsten gelegenen Punkt Dossenheims liegen mehr als 450 Höhenmeter. Die ausgeprägte Vereinskultur der über 1200 Jahre alten Gemeinde organisiert Bürgerfeste und Veranstaltungen aller Art. Zumeist findet man Mehrfamilienhäuser, die für Wohngemeinschaften genutzt werden. Das Preis-Leistungsverhältnis bei den Mietangeboten ist gut.

Verkehrsanbindung

Dossenheim liegt an der B3 mit guter Anbindung zur A5. Auf der Bergstraße und Handschuhsheimer Landstraße fließt der Berufsverkehr von und nach Heidelberg entlang der Nord-Süd-Achse.

Die Straßenbahnlinie 5 (Rundfahrt Mannheim, Heidelberg, Weinheim) fährt ganztägig regelmäßig über den Bismarckplatz zum Hauptbahnhof. Es werden alle drei Haltestellen passiert: Dossenheim Nord, Dossenheim Bahnhof und Dossenheim Süd. Um Ins Neuenheimer Feld zu gelangen, muss man in Handschuhsheim (Burgstraße, Biethsstraße oder Hans-Thoma-Platz, je nach Linie und Tageszeit) noch einmal in die Linie 24 oder 21 umsteigen.

Mit dem Fahrrad gelangt man über betriebswirtschaftlich genutzte Wege zwischen Äckern hindurch schnell (i.e. 15 bis 20 Minuten) und unkompliziert auf den Campus Im Neuenheimer Feld.

Einkaufsmöglichkeiten

An der Haltestelle Dossenheim Süd befindet sich eine kleine Passage samt Edeka, Bücherladen, Elektronik-Fachgeschäft (EP), Volksbank und Wäscherei. Ansonsten verteilen sich derlei Läden (insbesondere Bäckereien) vor allem entlang der Hauptstraße in Dossenheim. Am Dossenheim Bahnhof existiert gleichwohl eine Postfiliale.

Sonstiges

Sehr zu empfehlen sind die Gemeindebücherei Dossenheim (Rathausplatz 1), die mit zahlreichen und vielfältigen Veranstaltungen aufwartet (Kalender hier). Einen empfehlenswerten Ausflugsort stellt der stillgelegte Steinbruch Leferenz dar. Dort sind Wanderwege in die Wälder hinein ganzjährig geöffnet, es sind Gesteinsbrocken und Skulpturen zu sehen und ein fulminanter Ausblick ist zu genießen. Außerdem erfreut sich die Schauenburg großer Beliebtheit.